Beratungsstellen

Schüler*innen, Jugendliche und Eltern haben in Österreich viele Möglichkeiten zur Unterstützung und Beratung. Verschiedene Stellen bieten bei Fragen professionelle Hilfe an. Wir haben dir eine Auswahl zur Orientierung zusammengestellt.

930+

schülerinnen und
schüler besuchen
jährlich das 21er.

90+

Lehrerinnen und
Lehrer unterrichten
an unserer schule.

 

50+

Klassenräume, Sondersäle, Computerräume u.v.m. stehen zur Verfügung.

help

help

Beratung und Orientierung für deinen Schul- und Lebensweg

Das Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie (mit Kassenvertrag) betreut und begleitet Kinder, Jugendliche und ihre Familien bei psychischen Erkrankungen aller Art.

FEM ist ein Gesundheitszentrum für Frauen, Mädchen und ihre Eltern und bietet Beratung und Betreuung bei verschiedenen Themen.

Ist als Ombudsstelle eine unabhängige Einrichtung der Stadt Wien, die sich parteilich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

bietet Elternberatung, psychologische Beratung und Begleitung in Krisensituationen, bei Problemen mit Gewalt, Verhaltensauffälligkeiten und familiären Problemen.

Das multitherapeutische Team, das sich aus Ärzt*innen, Psychiater*innen, Psycholog*innen und Sozialarbeiter*innen zusammensetzt, bietet Beratung und Betreuung in diversen Krisensituationen.

MEN bietet Fortbildungen und Jugendworkshops sowie persönliche Beratung bei psychologischen, psychosozialen und gesundheitlichen Problemen und Fragen von jungen Männern.

Safer Internet unterstützt vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende beim sicheren, kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Es werden auch Workshops und Elternabende zu Themen wie Sicherheit im Internet, Cyber-Mobbing, etc. angeboten und durchgeführt.

Die Boje bietet Hilfe für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen und betreut gegebenenfalls auch die Eltern beziehungsweise die unmittelbaren Bezugspersonen mit.

 

Im Kinderschutzzentrum „Die Möwe“ in Wien wird Kindern, Jugendlichen und deren Bezugspersonen konkrete Unterstützung und professionelle Hilfe bei körperlichen, seelischen und sexuellen Gewalterfahrungen geboten. Die Betreuung erfolgt kostenlos und wenn gewünscht auch anonym.

Der Verein berät und betreut Frauen mit Migrationsgeschichte auf Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch. Themenschwerpunkte sind hierbei familiäre und partnerschaftliche Problem, Gewalt und Missbrauch, Zwangsheirat, Generationenkonflikte und weibliche Genitalverstümmelung. 

Der Verein steht für die Auseinandersetzung mit der männlichen Entwicklung und mit gendersensibler Bubenarbeit, die immer mehr in den Fokus schulischer und außerschulischer Arbeit tritt.

Als Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen bietet Selbstlaut Workshops und Seminare zur Vorbeugung, Beratung von Betroffenen sowie auch Verdachtsbegleitung für Pädagog*innen.

 

Was gibt’s Neues?

info

Unsere Beratungslehrer*innen unterstützen bei schulischen und/oder privaten Problemen und Fragen.