• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
  • Bundesgymnasium
  • Bundesrealgymnasium Wien 21
  •  
  • Franklinstraße 21
  • 1210 Wien
  •  
  • Tel: +43/ 1/ 271 15 99   Fax: 99
  • ta ] tod [ re12 ] ta [ tairaterkes
Ziele

Das GRG 21 - F21


Das Gymnasium und Realgymnasium GRG 21, Franklinstraße 21 liegt im Zentrum von Floridsdorf, dem 21. Wiener Gemeindebezirk. Es ist aus allen Richtungen gut erreichbar, da es sich in unmittelbarer Nähe zum Verkehrsknoten Franz Jonas-Platz befindet (Schnellbahn, U6, Straßenbahnlinien 25 und 26, viele Buslinien).

Charakteristik

Das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Franklinstraße 21 wurde im Jahr 1900 als erstes Gymnasium in Floridsdorf gegründet. Es umfasst derzeit etwa 36 Klassen mit circa 900 Schüler/innen und 100 Lehrer/innen.

Ab der 3. Klasse (= 7. Schulstufe) wählen die Schüler/innen zwischen zwei Zweigen:
Gymnasium mit Latein bzw. Gymnasium mit Französisch als 2. lebende Fremdsprache; ab der 5.Klasse (= 9. Schulstufe) werden im Gymnasium mit Latein als 3. lebende Fremdsprache Französisch oder Spanisch angeboten, im Gymnasium mit Französisch ist ab der 5.Klasse Latein vorgesehen.
Im Realgymnasium ist eine vermehrte Stundenzahl in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik vorgesehen; 3. + 4. Klasse: Geometrisch Zeichnen und alternativ Textiles/Technisches Werken ab der 7. Klasse ACG (= Angewandte Computerunterstützte Geometrie) als zusätzliches Schularbeitsfach.

Ab der 6. Klasse (= 10.Schulstufe) erfolgen persönliche Schwerpunktsetzungen durch die Wahl der Wahlpflichtgegenstände (derzeit 6 Stunden im Gymnasium / 8 Stunden im Realgymnasium). Das GRG 21 hat traditionellerweise eine Vielzahl von Angeboten (Sprachen, naturwissenschaftliche und künstlerische Fächer, Sport, Persönlichkeitsbildung und EDV).

Unverbindliche Übungen und Freifächer ergänzen das Angebot zur Entfaltung persönlicher Interessen und Neigungen.

Wir unterrichten engagiert und konsequent; wir fühlen uns sowohl der Weiterentwicklung von
Schüler/innen/begabungen als auch der nachhaltigen Förderung verpflichtet.

Viele von uns haben daher hochwertige Zusatzqualifikationen erworben. An der kompetenzorientierten Wissensvermittlung arbeiten wir mit vielfältigen Unterrichtsmethoden.

Den sich abzeichnenden Anforderungen der nächsten Jahre werden wir uns gemeinsam mit den Schulpartnern stellen und nach optimalen Umsetzungsmöglichkeiten suchen.

Auseinandersetzung mit Sprache und Kommunikation ist uns in allen Unterrichtsfächern ein zentrales Anliegen. Ebenso sind wir bestrebt, Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung zu fördern sowie die Schüler/innen zu Kreativität, zu sozialem Lernen, zu interkulturellem und koedukativem Verständnis anzuhalten. Gesundheit und Bewegung sind uns genauso wichtig wie die Erziehung unserer Schüler/innen zu leistungsbereiten, kritisch-konstruktiv denkenden und verantwortungsbewusst handelnden Menschen.